top of page
  • tanja7921

Die Sache mit dem Respekt...

So da war ich vor einigen Wochen mit Wakan früh morgens auf dem Spaziergang. Dank meiner Stirnlampe sehe ich drei Hunde, einer davon rennt auf uns zu. Mein Gedanke, das geht kaum gut, hat sicherlich zum Ergebnis der Situation beigetragen... Aber manchmal sind Gedanken schneller als sie sollten...

Also, da rennt im dunkeln ein Hund auf uns zu, ich versuche die Situation aufzulösen und laufe in die Seitenstrasse, ruhig atmen und entspannte Leine sage ich mir. Der Hund scheint unsere Flucht als Einladung zu interpretieren und kommt ungebremst zu uns und bleibt dann zum Glück endlich stehen. Wakan der schon ziemlich steif in seiner Körperhaltung ist, hilft mein gutes zureden von wegen das sei ein ganz lieber Hund und er solle doch bitte die Nerven bewahren, nichts mehr. Der letzte Tropfen der dass Fass zum überlaufen bring, ist dann als der Hund zwei Schritte näher kommt. Wakan explodiert und teilt lautstark mit: "Verpiss dich!". Der fremde Hund ist überfordert, ist er sich doch keiner Schuld bewusst - pöbelt zurück. Darauf pöbele ich höchstpersönlich mit und schicke den Hund lautstark weg. Endlich meldet sich ein Mensch der zum Hund gehört: "Komisch, das sollte eigentlich kein Problem sein. Hündin Rüde - das passt doch..." Ich versuche ruhig zu bleiben, und weise in neutralem Tonfall darauf hin, dass einem (unsicheren) Hund das Geschlecht scheissegal ist und mache mich auf den Heimweg.


Nächster Morgen; da heute Kartonsammlung ist und sich die Sammelstelle 3min vom Haus weg befindet, mache ich mich vollbepackt auf den Spaziergang. Wie es Gott will, begegnen wir wieder dem Herrn von gestern mit seinen drei Hunden. Meine erste Reaktion - Karton fliegt mitten auf die Strasse, mein Ziel freie Hände. Und da höre ich auch schon wie die Hündin von gestern pöbelnd auf uns zu rennt, ich kann gerade noch Blocken und sie wegschicken. Heute aber machen die zwei anderen Hunde mit - wir sind ein Team - ihr der Feind! Juhe...!!! Der Halter reagiert zum Glück sofort und ruft seine Hunde zurück. Und Wakan!!!??? Läuft grummelnd neben mir her, geht weder in die Leine noch ist er lautstark! Mensch bin ich stolz! Wakan kriegt von mir eine Goldmedaille und natürlich ganz viel Leckerlis! Was habe ich doch für einen tollen Hund!!! Auch als wir dann den Karton holen gehen, verhält sich Wakan sehr ruhig!

Die Vorfälle haben mich noch lange beschäftigt. Und zwar nicht wegen Wakan, sondern wegen der Hündin. Die erste Begegnung wäre, wenn Wakan ein besseres Nervenkostüm hätte, wahrscheinlich ganz simpel verlaufen; Hallo - Tschüss! Aber gerade wegen dieser ersten Begegnung musste die Hündin beim zweiten mal so heftig reagieren. Ich gebe hier niemandem die Schuld, aber liebe Leute ich gehe ja nicht grundlos zur Seite. Ich räume nicht grundlos die Piste. Habt ihr euch mal überlegt, dass dies auch auf Rücksicht gegenüber euerem Hund passieren kann? Das ich mit Abstand machen nicht nur Wakan, sondern auch euren Hund schützen möchte? Mit etwas mehr Achtsamkeit und Rücksicht jedem jedem gegenüber wäre sehr vielen geholfen.

Herzlichen Dank für's lesen und geniesst die Zeit mit euren Vierbeinern!



0 Ansichten0 Kommentare
bottom of page